Engagement und Verantwortung

Umwelt und Bildung

Förderung nachhaltiger Projekte

„Wir für Bremen“ bedeutet für uns auch, dass wir Verantwortung für den Standort Bremen übernehmen. Wir unterstützen Umweltbildungsprojekte für Kinder und Jugendliche, lokale Natur- und Klimaschutzmaßnahmen für eine nachhaltige Entwicklung von Bremen und der Region.

Kooperationspartner BUND

Die Nähe zwischen dem BUND und hanseWasser bei Umwelt- und Klimaschutzzielen und die große Bereitschaft zum inhaltlichen Austausch macht es uns leicht, gemeinsame Projekte zu definieren und durchzuführen. Beispiel: Die Kinderwildnis auf dem Stadtwerder ist ein naturnahes Spielgelände, das viele Möglichkeiten zum Spielen, Entdecken und Ausprobieren für Kinder und Jugendliche bietet. Rund 6.000 Kinder haben die Kinderwildnis 2012 erlebt. Umweltbildung findet hier ganz praktisch und direkt statt.

Partnerschaft mit der botanika

Die botanika als Umweltbildungszentrum und außerschulischer Lernort ist für uns ein idealer Partner. Nach der Realisierung des hanseWasser-Forscherlabors setzen wir mit dem Erlebnis-Foyer der Bremer botanika unter dem Motto „Lebensgrundlage Wasser und Pflanze“ unser Engagement für Deutschlands erstes Grünes Science Center fort. Über 6.000 Schüler haben 2012 die „Grüne Schule“ besucht.

hanseWasser und bauraum Bremen e. V.

Wir sind seit einigen Jahren „bauraum“-Partner und unsere Experten referieren regelmäßig zum Thema Grundstücksentwässerung, Rückstau, Schutz vor Oberflächenwasser. Seit Mitte 2012 haben der Bremer bauraum und hanseWasser ihre Kooperation intensiviert mit dem Ziel, den bauraum als Ausstellungs- und Kommunikationszentrum zu erhalten und auszubauen und um insbesondere nachhaltiges Handeln, Werterhaltung, Energiesparen und gesundes Bauen mit der Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität zu vermitteln und zu fördern.

hanseWasser-Hallenbad

Sport- und Schwimmunterricht sind Teil der schulischen Bildung und haben im schulischen Alltag eine herausragende Bedeutung. Sie fördern nicht nur die Gesundheit, sondern auch Persönlichkeitsentwicklung und die Sozialkompetenz. Mit der Sanierung des hanseWasser-Hallenbads konnte ein wichtiger Standort für den Schul- und Schwimmsport erhalten werden. Rund 35.000 Kinder und Jugendliche nutzen das Bad pro Jahr. Mit der neuen Energie-, Heiz- und Wassertechnik spart das Bad ca. 100 Tonnen CO2. Das entspricht fast 50 % der früheren Emissionen. Finanziert wurde das durch verschiedene öffentliche und private Mittel: Bremer Sportamt und Senatorin für Finanzen (Förderung aus dem Konjunkturpaket II), Ortsamt Mitte, Sportverein Werder, Bremer Bürgerstiftung und hanseWasser.

Ansprechpartner

Oliver Ladeur Pressesprecher

Telefon (0421) 988-1235

ladeur@hanseWasser.de

bauraum Bremen

www.bauraum-bremen.de

hansewasser-Hallenbad

www.hansewasser-hallenbad.de